Persönliche Gesundheitspotenziale werden nicht nur gestärkt durch Angebote zur Ernährung und Bewegung oder Raucherentwöhnung, sondern auch durch Anerkennung und Förderung der fachlichen und sozialen Kompetenz.

Gesundheitsförderung setzt am Menschen und an seiner Umwelt an:

  • am Menschen z.b. durch persönlichkeitsfördernde Qualifizierung,
  • an seiner Lebenswelt Arbeit z.b. durch Förderung gegenseitiger Unterstützung

Organisation

  • Partizipativer Führungsstil
  • Flache Hierarchie
  • Vertrauenskultur
  • Transparenz von Entscheidungen
  • Prozessorientierte Arbeitsorganisation
  • Teamarbeit
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Institutionalisierte Gesundheitsförderung

Personen

  • Psychosoziales Wohlbefinden (wenig Angst/ Hilflosigkeit)
  • Hohes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen
  • Hohe Arbeitszufriedenheit
  • Hohe Motivation
  • Hohe Bindung an Unternehmen
  • Soziale Kompetenz stark ausgeprägt und verbreitet
  • Managementkompetenz stark ausgeprägt und verbreitet
  • Gute körperliche Gesundheit

Verhalten

  • Hohe Anwesenheitsquote
  • Niedrige Fluktuation
  • Hohe Flexibilität und Innovationsbereitschaft
  • Gegenseitige Unterstützung
  • Geringer Genussmittelkonsum
  • Gesundheitsförderlicher Lebensstil (Ernährung, Bewegung etc.)

Like it on Facebook, +1 on Google, Tweet it or share this article on other bookmarking websites.